+++ NACH REGEN FOLGT SONNENSCHEIN +++

Nach einer entspannten Sommerpause ging es für uns am 26. August zum 4. Lauf der LVMX-Serie zum MSV Hainichen ins schöne Sachsen. In Hainichen bin ich bisher noch nicht gefahren, weshalb wir bereits am Freitag anreisten, damit ich mich in Ruhe mit der Strecke vertraut machen konnte. Der Track gefiel mir gut ... leider blieb das nicht so!
In der Nacht regnete es heftig und der Lehmboden verwandelte sich in Schmierseife. Bis dahin noch kein Problem! Nach dem ersten freien Training knallte es noch einmal kräftig vom Himmel, woraufhin das Zeittraining gecancelt wurde. Die Läufe der 50er-Klasse wurden komplett gestrichen, der Zeitplan umgestellt ... und dann kam die Sonne raus. :-) Tja, so ist das beim Motocross: Mutter Natur bestimmt die Regeln.
Nach der Mittagspause konnten wir also an den Start, und der klappte wirklich super. Ich bog als Dritte um die erste Kurve, kam mit der immer noch nassen Strecke gut zurecht, fand meinen Rhythmus und lag bis zwei Runden vor Schluss auf Platz 5. Doch dann fuhr ich auf einen überrundeten Fahrer auf und kam nicht vorbei. Die anderen Fahrer machten natürlich Druck von hinten. Mein Kumpel JANI fand eine Spur und überholte mich kurz vor dem Ziel, sodass ich auf Platz 6 landete. Aber das war okay und eigentlich war alles gut. Auch der zweite Start klappte wieder recht passabel, doch machte ich schon in der ersten Runde viele Fehler und fand leider nicht meinen Rhythmus vom ersten Lauf. So kam nur als 12. ins Ziel, was mich natürlich schon sehr geärgert hat! Aber hey, in der Tageswertung der LVMX reichte es insgesamt für Platz 6, was bedeutet, dass ich meinen 5. Platz in der Meisterschaft weiter gefestigt habe.

Grüße an alle da draußen und bis bald ...
eure # 25 Lexi

+++ VERDIENT IN DIE SOMMERPAUSE MIT PLATZ 10 IN DER DEUTSCHEN MEISTERSCHAFT +++

Nachdem ich am 15.07.2017 mit dem "Sandmonster" beim MSC Burg Eisenhardt gekämpft hatte, ging es am selben Tag knapp 700 Kilometer weiter nach Baden-Württemberg. Zum 5. Lauf der Deutschen Jugend-Motocross-Meisterschaft (DMSJ) erwartete uns beim RMC Reutlingen e.V. ein knüppelharter Track – krasser konnte der Unterschied nicht sein.
Im freien Training machte ich mich mit der Strecke vertraut. Alles war großartig vorbereitet, die Rennbedingungen super und mir machte das Fahren richtig Spaß. Die Starts klappten ganz gut, im ersten Wertungslauf fuhr ich ein solides Rennen und kam auf Platz 13 ins Ziel. Der zweite Lauf war nach langer Zeit mal wieder richtig optimal. Ich lag mehrere Runden auf Platz 9, doch irgendwann ging mir einfach die Puste aus. Am Ende reichte es in der Gesamtwertung für Platz 12 und wertvolle Punkte. In der DMSJ-Wertung habe ich es somit tatsächlich geschafft, mich von Platz 13 auf Platz 10 vorzuschieben. Läuft also ...  

Am 05.08.17 werde ich noch ein wertungsfreies Rennen zur LM/SA in Jessen fahren, Ende August geht es weiter mit der LVMX beim MSC Hainichen und zwischendurch sind einige Trainings bei Sergey Garin geplant, um noch stärker in die zweite Saisonhälfte zu starten.

Pünktlich zum Ferienbeginn in Berlin/Brandenburg geht es jetzt aber erstmal in den Urlaub. Bevor ich mich in die kleine Sommerpause verabschiede, möchte ich mich an dieser Stelle bei all meinen Unterstützern bedanken. Zuerst natürlich bei meinen Eltern und Omas und Opa: Ich hab euch furchtbar lieb! Danke an mein Team MTA Motorsport, den ADAC Berlin/Brandenburg und Förderpool, Info Mask, DIE TEXTWERKSTATT und Kröger - offizieller Orthema-Stützpunkt Ost: Safety First!
Und an alle Daumendrücker und Gutfinder da draußen: Toll, dass es euch gibt!
Sonnige Grüße und bis bald ...

Eure #25 Lexi

+++ FIGHT MIT DEM SANDMONSTER +++

Endlich mal wieder fast ein Heimspiel. Bevor es am 16.07.2017 ins knapp 700 Kilometer weit entfernte Reutlingen ging, durfte ich am 15.07.2017 im heimischen "Sandkasten" spielen. Quasi um die Ecke fand im Landkreis Potsdam-Mittelmark der 4. Lauf zur Landesmeisterschaft Berlin/Brandenburg statt. Genauer gesagt beim MSC Burg Eisenhardt, und der Name ist Programm! Nicht umsonst betonte der Streckensprecher, dass die Fahrer hier mit einem echten Sandmonster zu kämpfen hätten. Die Strecke war neu für mich und obwohl mir Sandstrecken nicht so liegen, kam ich mit den Verhältnissen sehr gut zurecht. Von insgesamt 27 Startern kam ich im freien Training sogar als Sechste in Ziel und auch die Starts klappten weitaus besser als noch in Ueckermünde oder Bad Salzungen. So musste ich mich bei den Wertungsläufen nur aus dem Mittelfeld behaupten und kam im ersten Lauf auf Platz 14 und im zweiten auf Platz 13 ins Ziel. Das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange, aber aktuell bin ich auf Platz 6 der Meisterschaft BB, und das obwohl mir ein kompletter Lauf in der Wertung fehlt. Drei Läufe stehen in diesem Jahr noch auf dem Programm. Mal sehen, wofür es am Ende reicht. Es bleibt also spannend ... am 24.09.2017 geht es mit der LM/BB in Rehna weiter.

Bis bald... Eure #25 Lexi

+++ DA GEHT NOCH WAS ... +++

Am 09.07.17 ging es zum 4. Lauf der Deutschen Jugend-Motocross-Meisterschaft (DMSJ) zum MC Ueckermünde e.V. Wie es sich für das schöne Mecklenburg-Vorpommern gehört, erwartete uns jede Menge Sand. Den Track in Ueckermünde kannte ich noch nicht, dafür war er top vorbereitet. Die Trainings verliefen ganz gut und ich freundete mich schnell mit der Strecke an. Mit Platz 13 im Pflichttraining war ich zwar nicht so zufrieden, hoffte aber auf die Wertungsläufe. Doch am Start kam ich leider nicht optimal weg. In beiden Läufen fand ich mich im hinteren Fahrerfeld wieder. Anders als bei der LVMX ist das Niveau bei der DMSJ weitaus höher, sodass ich meine Mühe hatte, wenigstens im Mittelfeld zu landen. Im zweiten Lauf klappte das auch ganz gut. Ich lag auf Platz 10 ... und würgte mein Bike ab. Bis der Motor wieder lief, vergingen wertvolle Sekunden und so reichte es nur für Platz 14. Mit dem 13. Platz aus dem ersten Lauf habe ich zwar wieder Punkte gesammelt, aber es hätte mehr drin sein müssen. Nach aktuellem Meisterschaftsstand liege ich derzeit mit 28 Punkten auf Platz 13, aber der Abstand zu Platz 10 beläuft sich gerademal auf 5,5 Punkte. Da geht also noch was ... am 16.07.2017 in Reutlingen!
Drückt mir bitte weiterhin so fleißig die Daumen.

Bis bald... Eure #25 Lexi

+++ STARTVERHÄLTNISSE WIE BEI DER WM +++

Als in Berlin und Brandenburg alles unter Wasser stand, reisten wir ins schöne Thüringen. Am 02.07.17 fand beim MSC Kali Bad Salzungen e.V. der 3. Lauf zur LVMX-Serie statt. Die Strecke kenne ich aus meiner 50er-Zeit und wusste ganz genau, dass mich perfekte Rennbedingungen erwarten. Außerdem freute ich mich darauf, mit der 65er nun endlich fast den ganzen Track fahren zu dürfen. Auch die Startanlage ist in Bad Salzungen auf höchstem Niveau. Wie bei der WM ist am Gatter der Untergrund kein Sand, sondern Beton mit Stahlgittern. Das spricht durchaus für den Verein, nur kam ich damit leider (mangels Übung) nicht so richtig klar. Nachdem die Trainings ganz gut liefen, verhaute ich beide Starts. Aber ich kämpfte mich eisern durch das Fahrerfeld und kam im ersten Lauf auf Platz 9 ins Ziel und im zweiten auf Platz 8. Somit habe ich wertvolle Punkte geholt und mich in der LVMX-Serie auf Platz 5 vorgeschoben. Damit bin ich schon mal ganz zufrieden, aber natürlich ist noch Luft nach oben.
Nach der Sommerpause geht es am 26.08.2017 beim MSV Hainichen e.V. mit der LMVX weiter. Doch zuvor starte ich noch zwei Mal bei der DMSJ und der Landesmeisterschaft Berlin/Brandenburg.

Bleibt also dran ... da kommt noch was.

Bis bald... Eure #25 Lexi

Diese Webseite arbeitet mit Cookies. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen zum Datenschutz